Arbeitshilfen für die Praxis Heft 50


Leitfaden
 zur Umsetzung des
Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes
am Arbeitsplatz

 

 

 

Mit dem neuen Gesetz sollen Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität beseitigt werden.

Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf den Schutz vor Diskriminierung am Arbeitsplatz gelegt. Werden Beschäftigte diskriminiert, haben sie Anspruch auf Ersatz des materiellen und immateriellen Schadens. Zum geschützten Personenkreis gehören auch Bewerber für einen Arbeitsplatz. Auch sie können bei Benachteiligung Schadensersatz oder Entschädigung verlangen.

Eine Benachteiligung kann – ungewollt – schnell passieren. Eine rechtzeitige Vorbereitung ist daher sinnvoll, um nicht zum schadensersatzpflichtigen Benachteiliger zu werden.

Die Arbeitshilfe ist als Leitfaden für Einrichtungen zur Umsetzung des Gesetzes am Arbeitsplatzkonzipiert.

Es erfolgt eine übersichtliche Einführung in die wichtigsten Regelungen des Gesetzes.

Den Schwerpunkt bilden die vom Arbeitgeber durchzuführenden vorbeugenden Maßnahmen zum Schutz vor Benachteiligungen (Informationen, Aufklärung, Schulung, Dienstanweisungen, Betriebsvereinbarungen, Beschwerdeverfahren) und die Maßnahmen zur Unterbindung von Benachteiligungen.

Praktische Tipps u.a. zur diskriminierungsfreien Gestaltung von Stellenausschreibungen, Bewerbungsverfahren, Arbeitsbedingungen und Arbeitsverträgen sollen helfen die Einrichtung diskriminierungsfest zu machen, damit Schadensersatzansprüche erfolgreich abgewehrt werden können.

 

Die Broschüre mit 60 Seiten DIN - A - 4  kostet 20,00 € incl. MWSt. und incl. Versand.

Bei e-mail  Versand als ausdruckbare PDF-Datei reduziert sich der Preis auf 16,00 € incl. MWSt.

 

 

 

 

Arbeitshilfen für die Praxis      Arbeitshilfen zum SGB XII             Seminare 2014            Home